Die Idee zur Errichtung der Wohnanlage Haus Oliver entstand nach eigener, leidvoller Erfahrung der Familie Schumacher. Im Jahr 2003 verunfallte der Sohn Oliver und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma. Während der langen Zeit der Akutbehandlung und der nachfolgenden Reha – Behandlungen des Sohnes in verschiedenen Einrichtungen, wuchs der Wunsch bei den Eheleuten Renate und Gerd Schumacher, für pflegebedürftige Menschen mit ähnlich schwerem Handicap eine Wohneinrichtung zu schaffen, in der ein selbst-bestimmtes Leben möglich ist.

Nachdem schon 2008 dem Sozialministerium in Rheinland Pfalz das Vorhaben vorgestellt wurde, folgten viele Besprechungen, neue Vorschläge, Architektenentwürfe, Besprechungen zur Finanzierung mit den verschiedenen Geldinstituten aber auch viele Vertröstungen und Absagen seitens der politisch Verantwortlichen.

2014 fand sich dann mit der Förder– und Wohnstätten gGmbH Kettig ein fachkompetenter Partner, der bereit war, sich in und an der Verwirklichung des Projektes zu beteiligen. Am 27. April 2015 war es dann soweit, mit den Gesellschaftern Renate Schumacher, Gerd Schumacher und der Förder– und Wohnstätten gGmbH wurde die Haus Oliver ambulant betreutes Wohnen GmbH gegründet.

Meilensteine:

27.4.2015
Gründung der Haus Oliver ambulant betreutes Wohnen GmbH

29.6.2014
Spatenstich Haus Oliver

Ende 2015
Das Richtfest wurde gefeiert

10.6.2015
Einweihungsfeier

Renate und Gerd Schumacher mit Sohn Oliver